Der große Umbau 

EINE CHRONIK EINER SCHULSANIERUNG

Der große Umbau

  • Herbst 2023

    Im Herbst 2023 wurden dann die ersten Spielgeräte für die Containerlandschaft abmontiert. Ab dem Moment war der Schulhof ein reiner Platz für Bauzäune. Eine Durchfahrt wurde für die LKW geschaffen, wodurch es zwei Zonen auf dem Schulhof gab. Weil so wenig Platz vorhanden war, entstand wieder die "versetzte Pause". Der dritte und viere Jahrgang hatte zuerst Pause und darauf hin der erste und zweite Jahrgang. Solche Pausen gab es schon zur Zeit der COVID-Pandemie. Ab Dezember 2023 gab es wieder einen gemeinschaftlichen Schulhof für alle Schüler:innen.

  • Dezember 2023

    Im Dezember entstanden die neue "Gebäude" aus Containern. Bis zum Neubau bzw. Wiederaufbau des alten Schulgebäudes werden die Schüler:innen dort unterrichtet. Zunächst werden die dritten und vierten Jahrgänge in diese Landschaft umziehen. Aber auch die Klassen, welche bereits in den vorhandenen Containern unterrichten wurden, ziehen dort ein.

  • Januar 2024

    Das Büro der Schulleitung und des Sekretariats wandern in das "neue" Gebäude. Alles muss dafür in Umzugskartons eingepackt und beschriftet werden. Nach und nach ziehen die Materialien des Hausmeisters und auch das Material für den Unterricht um.

  • Februar 2024

    Die ersten Kabel für Internet und den Brandschutz sind verlegt. Außerdem stehen die ersten Schränke im vorübergehenden Schulgebäude. Diese stammen aus der Euregio-Schule Gronau. Der Hausmeister, Herr Kortbus hat seine ganzen Werkzeuge bereits in seinem neuen Raum. Falls Lehrkräfte Material für den Unterricht brauchen, ist dieses teilweise auch schon "umgezogen".

  • März 2024

    Für die neuen Klassenräume wurden neue Whiteboards geliefert. Dabei wurde bei der Lineatur und der Größe der Kästchen unterschieden: große Lineatur und Kästchen für die erste und zweite Klasse und kleine Lineatur und Kästchen für den dritten und vierten Jahrgang. Außerdem sind die Materialien aus den Umzugskartons (Januar 2024) wieder im Regal. Das Regal befindet sich mittlerweile in der Containereinheit.
    Die Spielgeräte des ehemaligen Schulhofes haben endlich wieder einen Platz auf dem Gelände gefunden. Das Fundament muss aber noch aushärten. 

  • April 2024

    In den ersten Wochen des Aprils passierte wenig auf der Großbaustelle. Lediglich die Fundamente der Spielgeräte härteten aus. Zwischenzeitlich kam aber noch eine Brandschutzfirma und installierte die Brandmeldeanlage. Diese ist nun in Funktion und alarmiert im Ernstfall die Feuerwehr. Aber auch die letzte Treppe an der Containerlandschaft ist auch endlich fest montiert und ebenerdig ausgerichtet.

    Richtung Ende des Monats begannen Pflasterarbeiten. Der Weg vom Schulhof, bin zu den Eingängen wurde mit Steinen versehen. Auch die Kletterspinne hat ist nun fest montiert und wartet nur noch auf die sicherheitstechnische Abnahme. Die Möglichkeit über die Sommerferien umzuziehen wird langsam sichtbar.
    Am 30. April um 12 Uhr war es dann endlich so weit: Die Spielgeräte konnten endlich wieder in Betrieb genommen werden. Die Kinder der OGS stürzten sich nur darauf.

  • Mai 2024

    Der Mai ist gekommen. Mit ihm kam auch endlich der fertige Weg hin zum "neuen" Schulgebäude. So ist den Schüler:innen ein sicherer und sauberer Weg in das Gebäude gesichert. Aber auch die OGS kann sich freuen. Sie haben endlich ihren Außenbereich wieder. Am 08. Mai wurde endlich wieder geschaukelt und draußen gespielt. Das war für den Tag besonders von Vorteil. Die OGS hatte nämlich Spielzeugtag. Jede:r hatte die Chance sein Lieblingsspiel mit zu bringen und mit den anderen damit zu spielen. Natürlich wurde dafür direkt der Außenbereich genutzt. Über diesen Freiraum waren alle sichtlich glücklich. Dies zeigt das erste Foto deutlich.
    Aber auch das Sekretariat macht sich langsam auf den Weg ins neue Gebäude. Aktuell werden alle Unterlagen aus den dortigen Schränken gesichtet und in Kartons gepackt. Trotzdem bleibt das Wichtigste noch im Altbau.