Fassade mit dem Schriftzug "Buterlandschule"

Historie

Die Vergangenheit der Buterlandschule (bis 2023)

das alte Schulgebäude der Buterlandschule umringt von Bäumen
Die Schule zu Buterland von 1839-1909

Die Buterlandschule ist eine der ältesten Schulen in Gronau. Urkundlich wird sie erstmals im Jahr 1718 erwähnt. Über die Jahre hinweg wurde das Schulgebäude immer wieder umgebaut bzw. erweitert. 

Bis 1898 wurde sie noch dem Gebiet von Epe zugeschrieben. Anfangs war es eine einklassige "Schule zu Buterland". 
Seit 1998 fand sogar Unterricht an zwei verschiedenen Standorten statt: Einmal in der Buterlandschule selbst und einmal im Ludgerusgebäude.
Aus der katholischen Volks- bzw. späteren Grundschule ist dann ab 1998 eine Gemeinschaftsgrundschule geworden, die dann auch über ein zusätzliches Gebäude verfügt.
Seit einiger Zeit wurden die Jahrgänge um eine Klasse erweitert und so ist die Buterlandschule eine dreizügige Schule geworden.


Das Hauptgebäude der Buterlandschule im Jahr 1929
Ansichtskarte der Buterlandschule Gronau aus dem Jahr 1929


Altbau aus rechter, seitlicher Ansicht
Die Buterlandschule heute



Das Zeit in der Schule hat sich gewandelt. Die Buterlandschule ist ein Ort des Lernens und des Miteinander-Lebens. An diesem Ort sollen sich die Schüler:innen wohl wohlfühlen. Sie sollen sich auch später noch gerne an ihre Zeit dort erinnern. Das Gebäude und "ihrer" Buterlandschule sollte ihnen vertraut sein.

Der Altbau, erbaut vor über 100 Jahren, wird bald einem neuen Gebäude weichen müssen. Trotzdem können wir als Schule freudig sagen, dass dieses Gebäude über viele Generationen hinweg jungen Menschen Bildung ermöglicht und Freude gebracht hat.